Dieser Ort ist im religiösen Sinne heilig. Im Himmel sind Gott und die Engel zuhause. Nichts Niederes oder Böses kann dort hinein. Wer sich hier aufhält, muss völlig rein sein.

Himmel

Das himmlische Element

Es gibt die irdische Materie, aus die unser Körper beschaffen ist. Gleichzeitig ist dieser mit seinem Astralkörper verbunden, der feinstofflich ist. Dieses astrale Element ist auch der Stoff, aus dem die meisten Jenseitswelten bestehen, wie sie auf dieser Webseite beschrieben werden. Das astrale Element ist reiner, als die plumpe Materie dieser Erde. Es kann durch Gedanken der jenseitigen Lebewesen, egal ob Menschen, Elementargeister oder Dämonen, leichter beeinflusst und kontrolliert werden. Und dennoch handelt es sich nicht um das reinste aller Elemente. Dieses gibt es nur im Himmel.

Die Engel werden dem himmlischen Element zugeordnet. Während der irdische Mensch leibliche Schmerzen empfinden kann und jenseitige Wesen astrales Leid, können Engel gar keine Schmerzen spüren. Sie sind völlig rein und Leid liegt nicht in ihrer Natur.

Reine Strahlkraft des Himmels

Vielleicht ist der Weg des Menschen, der auf der Erde beginnt und durch unterschiedliche jenseitige Dimensionen führt, ein Prozess der Reinigung, der schließlich zu einem Dasein in der Glückseligkeit des Himmels führen soll. Ebenso möglich wäre es aber, dass der Himmel nur Gott und den Engel vorbehalten ist.

In diesem Fall bleibt diese höchste Ebene des Jenseits stets ein Ideal, an dem man sich orientiert, das Licht in der Dunkelheit spendet. Eine Idee, die bis in die hintersten Winkel der Hölle vordringt und zum Guten inspiriert. Man versucht, andere Welten dem Himmel anzugleichen. Das Böse wird in Güte verwandelt und Lebensräume erschaffen, in denen alle Lebewesen wirklich bis in alle Ewigkeiten glücklich sein können.