Der Astralkörper

Dieser Text beschäftigt sich vor allem mit einer Art spirituellen "Physik" der Seele und des Körpers. Hier wird zwar kein eigenständiges Jenseitsbild erschaffen, doch das Modell des Astralkörpers hilft dabei, die anderen Vorstellungen vom Jenseits besser zu verstehen, die in der Rubrik "Leben nach dem Tod" zu finden sind.

Astralkörper

Die menschlichen Körper

Irdisch

Der Mensch hat einen Körper aus Fleisch und Blut. Damit wandelt er auf dem Planeten Erde. Das Leben des Menschen ist in dieser Sphäre nur mit seinem materiellen Leib in vollem Umfang möglich.

Feinstofflich

In alten Schriften ist immer wieder von der Möglichkeit zu lesen, den irdischen Leib zu verlassen, um mit seinem Bewusstsein in andere Welten zu reisen. Auch neuere spirituelle Theorien stellen Überlegungen an, die in diese Richtung gehen. Darin wird die Existenz eines Astralkörpers angenommen. Dieser besteht aus feinstofflicher Materie und ist mit unserem biologischen Körper verbunden.

Seele

Das menschliche Bewusstsein ist wohl nicht an unser Dasein auf Erden gefesselt. Dieses "Ich" lässt sich auch als Seele bezeichnen. Stirbt der irdische Leib, wandert die See in ihrem Astralkörper weiter. Und selbst wenn diesem etwas zustoßen sollte, wäre denkbar, dass sich die Seele einen neuen Astralleib erschafft oder sonst wie zur Verfügung gestellt bekommt.

Astralreisen

Zwischen dem Astralkörper und dem materiellen Leib wird eine Nahtstelle angenommen, eine Art unzerstörbares Band. Falls der Astralleib sich mal von seinem irdischen Körper löst, findet er so immer wieder zurück.

Ein solches Loslösen könnte in Verbindung mit einem Unfall geschehen. Oder auch im Traum. Theoretisch besteht die Möglichkeit, den Astralkörper sogar ganz bewusst auf Reisen zu schicken. In einschlägiger Literatur werden recht anspruchsvolle Praktiken beschrieben, wie man mit meditativen Techniken zu jedem Ort auf dieser Erde reisen könnte. Vielleicht bringt einem das Astralreisen sogar zu jedem Ort in der Galaxis - und darüber hinaus.

Wenn der materielle Leib stirbt, löst sich auch dessen Verbindung zum Astralkörper. Die Seele muss ihr "Zuhause" aber nicht verlassen. Sie wandert in ihrer feinstofflichen Hülle weiter in eine völlig neue Sphäre. Gesichertes Wissen darüber gibt es nicht. Wer sich trotzdem damit befassen will, kann mithilfe der Vorstellungskraft theoretische Modelle erschaffen, wie diese Wirklichkeit vielleicht aussieht. Oder, falls das tatsächlich möglich sein sollte, durch Wissen und Übung allmählich die Fähigkeit erlangen, selbst Astralreisen zu unternehmen.