Immer wieder ist im Alten Testament von Engeln die Rede, die besonderen Menschen vorausgehen und ihnen den Weg ebnen. Das wird meist so formuliert:

"… dass dein Fuß nicht an einen Stein stoße und wilde Tiere dir nichts anhaben können."

vorausgehender Engel

Engel schreiten den Weg ab, beseitigen Gefahren und entfernen Stolpersteine. Gerade in wichtigen Lebenslagen, in denen ein Scheitern verheerend wäre. Doch sie helfen vermutlich nicht bei jeder Kleinigkeit.

Umwegen und Lehren aus Stolpersteinen lassen einen wachsen. Deshalb wird der Engel nicht alles für uns ebnen und glätten. Vielmehr gibt er Acht, dass die Widerstände nicht zu groß sind, mit denen wir konfrontiert werden. So kann man wachsen, seine Erfahrungen machen und hat trotzdem einen Schutzengel zur Seite, wenn seine Hilfe wirklich unverzichtbar wird.